FAQs

Finden Sie die Antworten auf die wichtigsten Fragen zu dem Thema Stipendium.

Das Blockchain Research Lab vergibt Stipendien zur Förderung wissenschaftlicher Projekte im Bereich der Blockchain-Technologie, um das intellektuelle Potenzial begabter und motivierter (Nachwuchs-) Wissenschaftler/-innen für die wissenschaftliche, wirtschaftliche und technische Weiterentwicklung im Sinne der Gesellschaft zu fördern. Das Ziel besteht darin, die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit der Technologie zu vertiefen und dabei entweder das allgemeine Verständnis für die Blockchain-Technologie weiterzuentwickeln, den durch die Blockchain-Technologie erwarteten sozioökonomischen und gesellschaftlichen Wandel zu analysieren, oder potenzialträchtige Anwendungsmöglichkeiten zu identifizieren und zu erarbeiten.

Mit der Vergabe von Stipendien verfolgt das BRL das Ziel substanzieller Forschung, bei der ausgewählte Stipendiatinnen und Stipendiaten finanziell und persönlich unterstützt werden. Darüber hinaus legt das BRL einen hohen Wert darauf, dass die erzielten Forschungsergebnisse und -erkenntnisse von den Stipendiatinnen/ den Stipendiaten veröffentlicht und damit der Allgemeinheit zugänglich gemacht werden.

Bewerbungen sind grundsätzlich schriftlich bei dem Blockchain Research Lab einzureichen. Eine Bewerbung kann sowohl auf Basis einer Ausschreibung als auch initiativ erfolgen. Weitere Angaben sind der Vergaberichtlinie zu entnehmen.

Das Blockchain Research Lab vergibt Stipendien an Postdocs, PhD-Studenten sowie Studenten in Master-Studiengängen.

Das BRL fördert leistungsstarke, engagierte und motivierte (Nachwuchs-) Wissenschaftler/-innen im In- und Ausland, welche Interesse daran haben zu den Potenzialen, Herausforderungen sowie den gesamtgesellschaftlichen Auswirkungen der Blockchain-Technologie zu forschen.

Die Vergabe eines Stipendiums setzt grundsätzlich eine Bewerbung voraus. Bewerbungsberechtigt ist jeder, der das 18. Lebensjahr vollendet hat. Weitere Angaben sind der Vergaberichtlinie beziehungsweise im Falle einer Ausschreibung der jeweiligen Ausschreibung zu entnehmen.

Das Blockchain Research Lab prüft die eingegangenen Bewerbungen unter Berücksichtigung der Auswahlkriterien sowie der Erfüllung der formalen Anforderungen. Bewerbungen, welche die formalen Anforderungen nicht erfüllen, werden nicht berücksichtigt. Anhand der Auswertung der schriftlichen Bewerbungsunterlagen entscheidet das BRL über die Einladung potenziell geeigneter Bewerberinnen/ Bewerber zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch. Weitere Informationen sind der Vergaberichtlinie zu entnehmen.

Die einzureichenden Unterlagen sind der Vergaberichtlinie beziehungsweise im Falle einer Ausschreibung der jeweiligen Ausschreibung zu entnehmen.

Die Stipendien werden für einen Zeitraum von maximal zwei Jahren vergeben. Die Förderdauer wird in Abhängigkeit vom Forschungsvorhaben individuell vereinbart. Einzelheiten können darüber hinaus der Vergaberichtlinie entnommen werden.

Das Blockchain Research Lab vergibt Stipendien an Postdocs und  PhD-Studenten sowie Studenten in Master-Studiengängen in Form einer Grundförderung. Stipendien an Postdocs und  PhD-Studenten werden in der Regel als Voll-, in begründeten Ausnahmefällen auch als Teilzeitstipendium vergeben.

Die monatliche finanzielle Förderung eines Vollstipendiums für einen Postdoc beträgt € 2.000,00 und für einen  PhD-Studenten € 1.800,00. Im Falle eines Teilzeitstipendiums wird die Stipendienhöhe anteilig vereinbart.

Die Grundförderung für Studenten eines Master-Studienganges beträgt € 400,00 monatlich und wird maximal für die Dauer der Regelstudienzeit des jeweiligen Master-Programmes gewährt.

Weitere Einzelheiten sind der Vergaberichtlinie zu entnehmen.

Das Blockchain Research Lab übernimmt weder eine Haftung noch eine Bewertung der Voraussetzungen, unter denen BAföG in Anspruch genommen werden kann. Die Prüfung obliegt der Stipendiatin/ dem Stipendiaten. Informationen zum Thema BAföG können auf den Seiten des Bundesministeriums für Bildung und Forschung eingesehen werden.

Alle Personen innerhalb des Blockchain Research Lab, die mit der Bearbeitung der Bewerbung und deren Daten betraut sind, wurden auf das Datengeheimnis sowie zur Wahrung von Geschäftsgeheimnissen verpflichtet und kommen ihrer Verpflichtung zur Einhaltung der datenschutzrechtlichen Anforderungen der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) nach.